Neubau

 

Seit dem 01.06.2014 gelten neue Bedingungen für die KfW-Förderprogramme:

•151/152 „Energieeffizienz Sanieren – Kredit“,

•430 „Energieeffizienz Sanieren – Investitionszuschuss“

•431 „Energieeffizienz Sanieren – Baubegleitung“.

Förderfähig sind alle Wohngebäude, deren Bauantrag bzw. Bauanzeige vor dem 01.02.2002 gestellt wurde.

Der Förderhöchstbetrag pro Wohneinheit wird bei einer Sanierung zum KfW-Effizienzhaus von 75.000 Euro auf 100.000 Euro erhöht.

Um Fördermittel für eine Einzelmaßnahme in den Programmen 151 oder 430 zu bekommen, müssen Kunden eine energetische Fachplanung und Baubegleitung in Anspruch nehmen.

Der betreuende Energieberater muss auf der Energieeffizienz-Expertenliste für die KfW-Programme gelistet sein. Der Energieberater muss unabhängig und objektiv sein.

Die Baubegleitung wird von der KfW mit 50 % (maximal 4.000€) im Programm 431 gefördert.

Unabhängig davon ob Sie eine KfW-Effizienzhaussanierung, Neubau oder Einzelmaßnahmen planen, muss bei Bewilligung von Fördermitteln der KfW die Baubegleitung durch einen sachverständigen Energieberater erfolgen.

Mit diesen Forderungen möchte die KfW eine Kundenorientierte Qualitätssicherung zum Schutz der Hauseigentümer vor Fehlberatungen oder Betrugsfällen bei unsachgemäßer Verbauung von Baumaterialien ermöglichen. Es ist wichtig strukturiert vorzugehen und energetische Maßnahmen auf einander abgestimmt durchzuführen, um damit eventuelle Folgeschäden zu vermeiden und ein gewünschtes Ergebnis zu bekommen. Bei einer energetischen Modernisierung eines Gebäudes sollte sehr darauf geachtet werden die in der Regel hohe Investitionen sinnvoll einzusetzen. Das setzt eine gut durchdachte Planung mit konkreten Berechnungen voraus.

Planung der Maßnahmen und Anforderungen

Auf Basis der Modernisierungsempfehlungen im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung, oder der Separaten Baubegleitung, erstellen wir eine detaillierte Planung der gewünschten Modernisierungsmaßnahmen. Um bedarfsgerechte Angebote der Handwerksbetriebe einholen zu könne, bedarf es eine genaue Planung der Ausschreibung.

Angebotseinholung

Wir sorgen uns um die Einholung der Angebote der einzelnen Gewerke und achten  auf die Inhalte und kostentechnische Vergleichbarkeit. Es ist empfehlenswert mindestens drei Angebote einzuholen, um saisonalen Preisentwicklungen und Auslastungen der Firmen zu vermeiden.

Bestätigung für den KfW-Antrag

Mit der Bestätigung des KfW-Antrags wird die Angemessenheit der geplanten Maßnahmen mit Blick auf Energieeinspareffekte im Vergleich zum Vorhandenen Zustand des Gebäudes dokumentiert. Auf Basis dieser Bestätigung, können Sie den Antrag auf Fördermittel für die energetische Modernisierung (KfW 151, KfW 152) und für die Baubegleitung (KfW 430) einreichen.