Ausgeglichen Heizen mit einer optimierten Heizungsanlage

Nicht optimierte Heizungsanlage

                      Optimierte Heizungsanlage


Ob Ihre Heizkörper , die Pumpe, oder die Heizungsanlage in die Jahre gekommen sind tauschen wir Sie aus, mit satten Fördergeldern.

Kleiner Aufwand, große Wirkung – so könnte man den Effekt einer Heizungsoptimierung zusammenfassen. Dazu müssen Sie nicht gleich die ganze Heizung austauschen. Sie können das gesamte System Ihrer Heizung optimieren, indem Sie zentrale Elemente wie die Heizungspumpe gegen ein effizienteres Modell austauschen. Moderne Hocheffizienzpumpen haben ein Einsparpotential von 70 bis 80%! In einem Jahr lassen sich so leicht mehrere hundert Euro einsparen. Zwei Fragen werden zu diesem Thema immer wieder gestellt: ‚Heizungsmodernisierung – warum eigentlich?‘ und ‚Was kostet die Heizungsmodernisierung?‘. Diese Fragen sind leicht beantwortet: Es lohnt sich, weil eine veraltete Heizungspumpe durch ihren erhöhten Verbrauch Tag für Tag bares Geld kostet. Die Kosten sind von vorneherein überschaubar und darüber hinaus können Sie für die Heizungsmodernisierung Förderung vom Staat in Anspruch nehmen. Aufwand und Kosten für die Optimierung sind dank der Fördermittel der BAFA also deutlich geringer als zunächst vermuten!


hydraulischer Abgleich

Ein wirksamer Weg Ihre Wärmeversorgung zu optimieren: Wir sorgen mit dem Hydraulischen Abgleich für eine gleichmäßige Versorgung der Heizkörper mit Warmwasser. Ihr Gebäude wird gleichmäßig beheizt und die Heizungsanlage effizient betrieben. Hierfür erstellen wir eine energetische Erstaufnahme und analysieren Ihre Wärmeversorgung. Diese Optimierung zahlt sich aus, das findet auch der Gesetzgeber: Der Hydraulische Abgleich und begleitende Maßnahmen wie der Pumpentausch werden nach dem BAFA-Programm zur Heizungsoptimierung mit 30 % der Nettokosten gefördert (Deckelung von max. 25.000 € je Standort).

Ohne Hydraulischen Abgleich – ineffizientes Heizen

Noch immer sind über 80 % der Gebäude in Deutschland nicht hydraulisch abgeglichen. Diese Heizungsanlagen können nicht effizient arbeiten. Das bringt Probleme – für Sie und Ihre Mieter.