Pelletheizung

 

Pelletheizungen haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber herkömmlichen Öl- und Gasheizungen. Holzpellets werden aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen und fallen deswegen in die Kategorie der regenerativen Energien. Sie sind damit deutlich preiswerter als fossile Brennstoffe, ganze abgesehen von der besseren Umweltverträglichkeit durch einen wesentlich geringeren CO2-Ausstoß. Da der Staat die Umrüstung von einer Öl- auf eine Pelletheizung finanziell fördert und auch der Umbau bestehender Lagerräume für Heizöl auf Holzpellets in der Regel ohne großen Aufwand möglich ist, lohnt es sich für Hausbesitzer, in jedem Fall über einen Umstieg nachzudenken. Allerdings muss man berücksichtigen, dass die Anfangsinvestition mit etwa 10.000€ für einen 13 kW Pelletheizkessel zu Buche schlägt, was sich aber auf lange Sicht rentieren kann.